Marburg in Hessen
Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Dingelstedt, Freiherr von
Theaterintendant, Dichter und Schriftsteller Geboren am: 30.06.1814 in Halsdorf (Oberhessen) Gestorben am: 15.05.1881 in Wien Freiherr   Franz   von   Dingelstedt   wurde   1814   in   Halsdorf   bei   Kirchhain   (Oberhessen)   geboren.   Von   1832   -   1834   studierte   er an der Philipps-Universität in Marburg und wohnte zu dieser Zeit in der Marburger Wettergasse 6. Dingelstedt   war   einer   der   bedeutendsten   Theatermänner   des   19.   Jahrhunderts.   Nach   verschiedenen   Berufstätigkeiten   als Gymnasiallehrer, Schriftsteller und Journalist wirkte er von 1851 - 1856 in München als Theaterleiter. Im   Jahr   1857   ging   er   nach   Weimar   wo   er   als   Generalintendant   tätig   war.   Von   1867   -   1870   war   er   Direktor   der   Hofoper   in Wien.   In   Wien   war   er   1869   maßgeblich   an   der   Eröffnung   des   neuen   Opernhauses   am   Ring   (Staatsoper)   beteiligt.   1870 wurde   er   Direktor   des   alten   Wiener   Burgtheaters   am   Michaelerplatz.   Dieses   Theater   leitete   er   äußerst   erfolgreich   bis   zu seinem Tod im Jahr 1881. Franz   Freiherr   von   Dingelstedt   schrieb   zahlreiche   Romane,   Dramen   und   Novellen   und   wurde   auch   als   Verfasser   vieler politisch-satirischer Gedichte bekannt.
< zurück < zurück weiter > weiter >
Marburg in Hessen
Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Dingelstedt, Freiherr von
Theaterintendant, Dichter und Schriftsteller Geboren am: 30.06.1814 in Halsdorf (Oberhessen) Gestorben am: 15.05.1881 in Wien Freiherr   Franz   von   Dingelstedt   wurde   1814   in   Halsdorf   bei Kirchhain     (Oberhessen)     geboren.     Von     1832     -     1834 studierte   er   an   der   Philipps-Universität   in   Marburg   und wohnte zu dieser Zeit in der Marburger Wettergasse 6. Dingelstedt   war   einer   der   bedeutendsten   Theatermänner des         19.         Jahrhunderts.         Nach         verschiedenen Berufstätigkeiten    als    Gymnasiallehrer,    Schriftsteller    und Journalist    wirkte    er    von    1851    -    1856    in    München    als Theaterleiter. Im     Jahr     1857     ging     er     nach     Weimar     wo     er     als Generalintendant   tätig   war.   Von   1867   -   1870   war   er   Direktor der   Hofoper   in   Wien.   In   Wien   war   er   1869   maßgeblich   an der   Eröffnung   des   neuen   Opernhauses   am   Ring   (Staatsoper) beteiligt.     1870     wurde     er     Direktor     des     alten     Wiener Burgtheaters   am   Michaelerplatz.   Dieses   Theater   leitete   er äußerst erfolgreich bis zu seinem Tod im Jahr 1881. Franz   Freiherr   von   Dingelstedt   schrieb   zahlreiche   Romane, Dramen   und   Novellen   und   wurde   auch   als   Verfasser   vieler politisch-satirischer Gedichte bekannt.