Botanische Gärten Marburg - Marburg

Marburg
in
Hessen
Marburger Landgrafenschloss
Pilgrimstein, Marburg
Direkt zum Seiteninhalt

Botanische Gärten Marburg

Sehenswertes
Die Philipps-Universität Marburg besitzt zwei Botanische Gärten. Der erste und ältere wurde 1786 gegründet und befindet sich mitten in der Marburger Innenstadt am Pilgrimstein. In seiner Mitte befindet sich ein kleiner Fischteich, und der Garten verfügt über einen sehr schönen und alten Baumbestand. Dieser Garten wird heute in erster Linie als kleiner Erholungspark genutzt.
Der zweite Botanische Garten, der 1977 erstmals seine Pforten öffnete, kann auf den Marburger Lahnbergen an der Karl-von-Frisch-Straße besichtigt werden. Im Gegensatz zum alten Botanischen Garten ist der neue Garten um einiges größer als der alte Garten und man kann sich dort, da die Besucher sich mehr verteilen, viel ungestörter durch die Natur bewegen. Darüber hinaus bietet der neue "Botanische Garten" eine wesentlich größere Anzahl an Sehenswürdigkeiten, so zum Beispiel die großen Schaugewächshäuser, die Streuobstwiese, die Farnschlucht, das Alpinum, den Frühlingswald und nicht zuletzt auch die alten Hünengräber aus vorchristlicher Zeit. Im Gegensatz zum alten Garten ist allerdings im neuen Garten für den Besuch ein kleines Eintrittsgeld zu entrichten.

Doch egal für welchen der zwei Gärten Sie sich entscheiden, ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit in beiden. Die Bilder dienen im übrigen nur als Beispiele, da sich das Aussehen der Gärten, je nach Jahr und Jahreszeiten, ständig ein wenig verändern kann.
Copyright © 2017 Wolfgang Krebs.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü