Museen / Archive - Marburg

Marburg
in
Hessen
Marburger Landgrafenschloss
Pilgrimstein, Marburg
Direkt zum Seiteninhalt

Museen / Archive

Informationen
Museen in Marburg
Marburg bietet seinen Besuchern eine Vielzahl von Museen, Archiven, Sammlungen und Ausstellungen. Nachfolgend finden Sie einen ersten kleinen Überblick über einige der interessantesten Adressen. Bitte beachten Sie das die Öffnungszeiten sehr stark variieren können und nicht alle Museen, Archive und Ausstellungen regelmäßig oder ganzjährig geöffnet haben bzw. stattfinden. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Seiten im März 2017 waren auch einige der hier aufgeführten Museen, bedingt durch Umzug oder Renovierung, für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.
Die Einzelheiten über Anfahrt, Öffnungszeiten und Kosten finden Sie unter den jeweiligen externen Links.

Die beiden Sammlungen des Marburger Archäologischen Seminars der Philipps Universität bieten dem an Kunst interessierten Besucher rund 570 Gips-Abgüsse von antiken römischen und griechischen Skulpturen und mehr als 2000 Originale der römischen und griechischen Kleinkunst.

Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte. Mit mehr als 1,7 Millionen Fotos zählt das Bildarchiv Foto Marburg zu den größten Bildarchiven für europäische Kunst und Architektur. Hier finden Sie auch zahlreiche Aufnahmen zu Marburger Kunstgegenständen, Bildern, Straßen, Gebäuden usw.

Brüder-Grimm-Stube (z.Zt. kein Link gefunden)
Mitten in der Marburger Oberstadt am Markt 23 finden wir die Brüder-Grimm-Stube. Die Räume werden vom Kulturamt der Stadt Marburg für verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt.
Adresse: Brüder-Grimm-Stube, Markt 23, 35035 Marburg, Tel.:  06421/202763.

Der Polizei-Motorsport-Club Marburg stellt hier seine einzigartige Sammlung von derzeit ca. 80 Polizeifahrzeugen vor. Das Museum hat z.Zt.  von April bis Oktober einmal monatlich geöffnet. Die genauen Öffnungstermine entnehmen Sie bitte direkt der Homepage des PMC.

Am Markt 16 pflegt der Verein “Marburger Haus der Romantik e.V.” die Erinnerung an den Marburger Romantikerkreis der sich in den Jahren von 1800 bis 1806 um den späteren preußischen Justizminister Friedrich Carl von Savigny in Marburg bildete und zahlreiche bekannte Romantiker der damaligen Zeit anzog und inspirierte. Die aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Internetseite.

Regelmäßig wechselnde künstlerische Ausstellungen. Darüber hinaus bietet der Marburger Kunstverein seinen Mitgliedern und Freunden auch Tagesfahrten und Reisen zu aktuellen oder besonderen Ausstellungen im In- und Ausland an. Das aktuelle Programm finden Sie auch hier auf der Homepage des Vereins.

Das Mineralogische Museum befindet sich im “Alten Kornhaus” am Firmaneiplatz neben der Elisabethkirche. Das Museum bietet eine umfangreiche Sammlung an Mineralien, Gesteinen und Exponaten aus der ganzen Welt.

Das Museum präsentiert unter anderem verschiedene dauerhaft konservierte Leichenteile, eine Schädelsammlung und vieles mehr. Wichtiger Hinweis der Museumsleitung: “Das Museum Anatomicum zeigt in seiner Dauerausstellung zahlreiche pathologische und anatomische Präparate. Wegen der besonderen Wirkung dieser Objekte haben Kinder unter 10 Jahren keinen Zutritt zum Museum, Jugendliche unter 14 Jahren nur im Beisein eines Lehrers oder Erziehungsberechtigten.”

Das Museum befindet sich an 2 verschiedenen Standorten in Marburg. Das Kunstmuseum ist in der Biegenstraße 4 im Ernst-von-Hülsen-Haus und das Marburger Museum für Kulturgeschichte im Marburger Landgrafenschloss untergebracht. Zum Zeitpunkt des Erstellens dieser Seite im März 2017 war ein Zugang zum Kunstmuseum wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten leider nicht möglich. Näheres zu den beiden Museen erfahren Sie auf der Universitätsseite.

Die Sammlung mit rund 6.500 Gegenständen möchte ihren Besuchern die Vielfalt religiösen Lebens vermitteln und näher bringen. Gezeigt werden u.a. Masken, Kultfiguren, Ikonen und Ritualgegenstände. Gegründet wurde die Sammlung 1927 durch den bekannten  Theologen und Religionswissenschaftler Rudolf Otto. Die Sammlung befindet sich gegenwärtig im Gebäude der “Alten Kanzlei” in der Landgraf-Philipp-Straße 4.

Die völkerkundliche Sammlung der Philipps-Universität Marburg wurde 1929 gegründet. Von 1971 bis zum Wintersemester 2014/15 war die Sammlung im Kugelhaus in der Kugelgasse 9 - 10 untergebracht. Mit dem Umzug des Instituts in 2014 erhielt die Sammlung auch neue Magazinräume in der Rudolf-Bultmann-Straße 4a und einen neuen Ausstellungsraum in der Deutschhausstraße 3.


Weitere Archive und Museen
(Einzelheiten entnehmen Sie bitte de unten angegebenen Linkseiten)



Anmerkungen:
  • Das von Dr. Bernward Thole im Jahr 1985 gegründete Deutsche Spielearchiv befindet sich leider seit dem April 2010 nicht mehr in Marburg sondern nun in Nürnberg.
  • Das frühere am Marburger Barfüßer Tor befindliche “Marburger Kindheitsmuseum” ist seit dem Jahr 2009 geschlossen.

Copyright © 2017 Wolfgang Krebs.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü