Marburg in Hessen
Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Duden, Konrad
Deutscher Sprachforscher, Schöpfer des nach ihm benannten Wörterbuchs Geboren am: 03.01.1829 in Gut Bossigt bei Wesel Gestorben am: 01.08.1911 in Sonnenberg (Wiesbaden) Konrad Duden wurde 1829 in der nähe von Wesel geboren. Er   studierte   mehrere   Jahre   in   Marburg   an   der   Philipps   Universität   und   erwarb   hier   im   Jahr   1854   den   Doktorgrad   der Philosophie. Konrad   Duden   trat   in   der   Zeit   der   deutschen   Einigungsbestrebungen   unter   Bismarck   zusammen   mit   anderen   für   eine Vereinheitlichung der deutschen Schriftsprache ein. Im   Jahr   1880   veröffentlichte   er   sein   erstes   "Vollständiges   orthographisches   Wörterbuch   der   deutschen   Sprache"   und   wurde so zum Begründer der deutschen Einheitsrechtschreibung. Als   Konrad   Duden   1911   starb,   war   sein   Wörterbuch   bereits   in   vielen   Auflagen   im   deutschen   Sprachraum   erschienen   und Lehrer,   Schüler,   Schriftsteller,   Lektoren   und   Kaufleute   griffen   damals   wie   heute   zum   "Duden",   wenn   sie   in   Fragen   der richtigen Schreibweise eine endgültige Entscheidung suchten. Der Name Duden gilt heute als Warenzeichen für zahlreiche Nachschlagewerke, insbesondere zur deutschen Sprache.
< zurück < zurück weiter > weiter >
Marburg in Hessen
Copyright © 2016 Wolfgang Krebs. Alle Rechte vorbehalten.
Duden, Konrad
Deutscher Sprachforscher, Schöpfer des nach ihm benannten Wörterbuchs Geboren am: 03.01.1829 in Gut Bossigt bei Wesel Gestorben am: 01.08.1911 in Sonnenberg (Wiesbaden) Konrad Duden wurde 1829 in der nähe von Wesel geboren. Er   studierte   mehrere   Jahre   in   Marburg   an   der   Philipps Universität     und     erwarb     hier     im     Jahr     1854     den Doktorgrad der Philosophie. Konrad      Duden      trat      in      der      Zeit      der      deutschen Einigungsbestrebungen     unter     Bismarck     zusammen     mit anderen      für      eine      Vereinheitlichung      der      deutschen Schriftsprache ein. Im   Jahr   1880   veröffentlichte   er   sein   erstes   "Vollständiges orthographisches   Wörterbuch   der   deutschen   Sprache"   und wurde         so         zum         Begründer         der         deutschen Einheitsrechtschreibung. Als   Konrad   Duden   1911   starb,   war   sein   Wörterbuch   bereits in    vielen   Auflagen    im    deutschen    Sprachraum    erschienen und   Lehrer,   Schüler,   Schriftsteller,   Lektoren   und   Kaufleute griffen   damals   wie   heute   zum   "Duden",   wenn   sie   in   Fragen der    richtigen    Schreibweise    eine    endgültige    Entscheidung suchten. Der   Name   Duden   gilt   heute   als   Warenzeichen   für   zahlreiche Nachschlagewerke, insbesondere zur deutschen Sprache.